Mythos Germania Vision und Verbrechen Edition Berliner Unterwelten im Ch Links Verlag Albert Speers Planungen f r Berlin im Nationalsozialismus waren keine Utopie sondern ein konkretes Bauvorhaben Stra enachsen und Monumentalgeb ude von enormen Dimensionen sollten der Machtdemonstrati

  • Title: Mythos Germania: Vision und Verbrechen (Edition Berliner Unterwelten im Ch. Links Verlag)
  • Author: Dagmar Thorau (Hg.)
  • ISBN: 3861538954
  • Page: 282
  • Format:
  • Albert Speers Planungen f r Berlin im Nationalsozialismus waren keine Utopie, sondern ein konkretes Bauvorhaben Stra enachsen und Monumentalgeb ude von enormen Dimensionen sollten der Machtdemonstration des NS Systems dienen Hitlers st dtebauliche Visionen waren Ausganspunkt eines Neubauprogramms, das keine R cksicht auf Bestand, Tradition und menschliche Werte nahm Umfangreiche Abrisse begannen das bestehende Berlin zu zerst ren Vertreibung, Deportation und Sklavenarbeit waren die verbrecherischen Konsequenzen Beitr ge von Fachautoren, Interviews mit f hrenden Wissenschaftlern und informative Kurzrubriken erm glichen eine vielschichtige Auseinandersetzung mit Hitlers zentralem St dtebauprojekt Anmerkung Dieses Buch enth lt zahlreiche Abbildungen.

    • Free Read [Chick Lit Book] ç Mythos Germania: Vision und Verbrechen (Edition Berliner Unterwelten im Ch. Links Verlag) - by Dagmar Thorau (Hg.) í
      282 Dagmar Thorau (Hg.)
    • thumbnail Title: Free Read [Chick Lit Book] ç Mythos Germania: Vision und Verbrechen (Edition Berliner Unterwelten im Ch. Links Verlag) - by Dagmar Thorau (Hg.) í
      Posted by:Dagmar Thorau (Hg.)
      Published :2019-06-21T08:47:28+00:00

    One thought on “Mythos Germania: Vision und Verbrechen (Edition Berliner Unterwelten im Ch. Links Verlag)”

    1. Sehr interessantes und aufschlussreiches Buch über das Thema, dem ich - leider - aufgrund der sehr kleinen Schrift (und bei den winzigen Fototexten brauchte ich schon fast eine Lupe) nur 3 Sterne geben kann und das aufgrund des Querformats auch unpraktisch zu halten ist, das ginge wirklich besser.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *