Abschied vom Mythos Sechs Jahrzehnte kubanische Revolution Eine kritische Bilanz Fr her war Kuba ein vergleichsweise reiches Land Das Bruttosozialprodukt lag ber dem Mexikos die rztedichte ber der in den Vereinigten Staaten das Bildungswesen war auf dem Niveau Westeuropas Sechs

  • Title: Abschied vom Mythos: Sechs Jahrzehnte kubanische Revolution (Eine kritische Bilanz)
  • Author: Hannes Bahrmann
  • ISBN: 3861539128
  • Page: 387
  • Format:
  • Fr her war Kuba ein vergleichsweise reiches Land Das Bruttosozialprodukt lag ber dem Mexikos, die rztedichte ber der in den Vereinigten Staaten, das Bildungswesen war auf dem Niveau Westeuropas Sechs Jahrzehnte nach dem Sieg der Revolution kann sich das Land nicht mehr selbst ern hren, die Produktivit t in der Wirtschaft reicht nur f r L hne von durchschnittlich 25 Euro im Monat Die Ideale einer sozialistischen Gesellschaft mit gro er Gleichheit sind dahin, die sozialen Unterschiede wachsen unaufh rlich Die politische Macht ist noch fest in der Hand der kommunistischen Partei und der Familie Castro Doch mit der Wiederzulassung kleinerer Privatunternehmen, dem Tod Fidel Castros und der Ann herung an die USA beginnt ein Umgestaltungsprozess mit ungewissem Ausgang Anmerkung Dieses Buch enth lt 21 Abbildungen und eine Karte.

    • [PDF] Download ✓ Abschied vom Mythos: Sechs Jahrzehnte kubanische Revolution (Eine kritische Bilanz) | by » Hannes Bahrmann
      387 Hannes Bahrmann
    • thumbnail Title: [PDF] Download ✓ Abschied vom Mythos: Sechs Jahrzehnte kubanische Revolution (Eine kritische Bilanz) | by » Hannes Bahrmann
      Posted by:Hannes Bahrmann
      Published :2019-06-14T08:46:47+00:00

    One thought on “Abschied vom Mythos: Sechs Jahrzehnte kubanische Revolution (Eine kritische Bilanz)”

    1. Eigentlich werden Che Guevara oder Fidel Castro seit Jahrzehnten als Ikonen dargestellt, was sie dabei alles zur Dekadenz Kubas beigetragen haben kommt dabei eher weniger zum Vorschein. Dabei hatte dieses Land einen gute wirtschaftliche Entwicklung hinter sich, wobei man praktisch führend in Lateinamerika war. 1952 putschte sich Batista an die Macht und errichtete eine Diktatur, angelehnt an die USA. Dies bewirkte den Widerstand diverser Politiker, unter denen sich Fidel Castro befand. Castro g [...]

    2. Ein sehr lesenswertes und kritisches Buch. Nach meinem Cubabesuch konnte ich Revue passieren lassen, was ich erlebt hatte und das mit dem Bericht vergleichen. Es ist kritisch und zugleich sachlich. Ein sehr informatives Buch, wenn man etwas über Cuba und seine Entwicklung wissen will.

    3. Das Buch ist eine Mischung aus Castro-Biographie, Geschichte Kubas seit der Revolution und einer Gegenwartsanalyse. Der Trend ist antikommunistisch. Bahrmann beschönigt die Verhältnisse vor 1958 so sehr, dass das Zustande kommen und Gelingen der Revolution vollkommen unverständlich wird. Vieles an seiner Kritik ist spekulativ und manipulativ ("Castro hätte gesagt haben können") und trägt wenig zur Aufklärung der widersprüchlichen Entwicklung Kubas (an der es genug zu kritisieren gibt) be [...]

    4. Der Autor Hannes Bahrmann rechnet mit der kubanischen Revolution einigermaßen schonungslos ab. Er präsentiert eine große Fülle geschichtlicher, politischer und wirtschaftlicher Fakten und Zusammenhänge, vertritt aber manchmal einen seltsam schwankenden eigenen Standpunkt. So stellt er die Frage - nachdem er schon seitenweise über schwere Repressionen des Castro-Regimes gegen kubanische Bürger berichtet hat -, ob Kuba eine Diktatur sei, um anschließend nur eine indirekte positive Antwort [...]

    5. Bestes deutschsprachiges Buch mit Informationen und exakten Zahlen zur kubanischen Revolution und zur aktuellen Situation in Kuba, ohne ideologische Scheuklappen, angefüllt mit aufschlussreichen Materialien, absolut ehrlich und informativ, es entlarvt tatsächlich Mythen

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *